Startseite > Über Uns

Über Uns

Von Kindesbeinen an gehörten Hunde in unsere Familie.
Dabei spielte die Rasse und Größe des Vierbeiners keine Rolle.
Wann immer ich zurück blicke,
unsere Familienhunde haben stets unser Leben bereichert.
Zu unserem kleinen Rudel gehörten eine Labradorhündin und eine Große Schweizer Sennenhündin.
Erst viele, viele Jahre später entwickelte sich der Wunsch eine Zucht aufzubauen.
Da mein Mann auch ein Fan von großen Hunden ist, entschieden wir uns für die Zucht
von Großen Schweizern..
Ich wurde Mitglied im VDH und SSV, besuchte in Deutschland und in der Schweiz Züchterseminare und erhielt vom FCI einen Internationalen Zwingernamen
“vom Duckstein“

Vater Hanibald – Enkeltochter Amila - Tochter Debbie
Wir haben mit unseren Großen Schweizern in den vergangenen Jahren viele schöne
Zeiten, aber auch Trauriges, während des Zuchtgeschehen erleben dürfen.

Unsere Labradorhündin Tanja hat einen großen Teil bei den GSS-Würfen zu der Welpenprägung beigetragen.

Als unsere letzte Zuchthündin Amila 2009 verstarb, habe ich die GSS Zucht geschlossen. .

Nachdem 2010 unsere Tanja im Alter von 14 Jahren verstarb,
ist nach langer Wartezeit nun ein Wunsch von meinem Mann und mir in Erfüllung gegangen

 Im Februar 2012 zog unsere Barbethündin „Loulou“ , bei uns ein.
Sie stammt aus der CH-Zucht"de la colline des violettes" von Sylvia Richner, die unserem Hundemädchen
den schönen Namen „Dis-Mou Loulou“ gab.

Im April 2013 ist" Ena de la Colline des Violettes" bei uns eingezogen.Ena ist eine Schwester von Loulou und stammt ebenfalls aus der Zucht von Sylvie Richter

"

Wir hoffen mit Loulou und Ena viele gemeinsame schöne Jahre
verbringen zu können.

Aus der Zucht ausgeschieden; Loulou(Zucht bis 2016) und Ena (Zucht bis 2019)

Jessy vom Duckstein / eine Hündin aus unserer Nachzucht 

20180709_183849.jpg

Jessy ist 2021 aus der Zucht ausgeschieden und wird bei unserem Sohn als Begleithund geführt  

Marie vom Duckstein / eine Hündin aus unserer Nachzucht

20210516_124821.jpg

Mit Marie hoffen wir unsere Zucht fortführen zu können !

Der Barbet,ein Waser-Stöber-und Apportierhund,gehört zu den nichthaarenden Rassen.Er ist im Besitz vieler genetischer Eigenschaften und ein idealer Familienhund.Kann sehr gut jagdlich geführt,sowie für sprotliche Aktivitäten und für Therapieausbildungen herangeszogen werden.


Karin Sobanski